Dörfles-Esbach, 07.03.2015, von Iris Kolibius

Ideelle Spezialisierung der Fachgruppen Infrastruktur Bayern

Seit 2005 (Landsberg am Lech) findet jedes Jahr eine Veranstaltung zur Ideellen Spezialisierung (IDS) in einem bayrischen Ortsverband statt. Behandelt werden an diesem Ausbildungstag verschiedene Themen aus dem Einsatzspektrum der Fachgruppe Infrastruktur wie beispielsweise die Trinkwasser- oder Elektroversorgung. Sowohl Helfer, Führungskräfte der Fachgruppe Infrastruktur als auch Zugführer können dabei teilnehmen.

Insgesamt reisten 29 Helfer aus acht Ortsverbänden am 07.03.2015 nach Coburg. Nach einem gemeinsamen Frühstück begrüßte der Ortsbeauftragte des OV Coburg Frank Heublein die Teilnehmer und erklärte als Überblick den allgemeinen Aufbau des OV Coburg.

Im Anschluss folgte die Einführung in das Thema „Herstellung einer behelfsmäßigen Elektroenergieversorgung mit Netzersatzanlagen“. Nach den Grundlagen zu Stromerzeugern, Netzsystemen und Sicherungsarten im Hausübergabepunkt stellte der Gruppenführer der Fachgruppe Infrastruktur Coburg Steffen Engelhardt die Theorie zur Herstellung und Inbetriebnahme von Netzersatzversorgung (Sicherheitsvorschriften und das Synchronisieren von zwei Netzersatzanlagen) vor.

Nach der Mittagspause folgte anschließend die praktische Umsetzung der vorher besprochenen theoretischen Grundlagen. An drei Stationen konnten die Teilnehmer in drei Gruppen die praktische Ausbildung durchlaufen.

An der ersten Station wurde das Einspeisen mittels Kurzschlussgarnitur und Lichtmast in einen Hausanschlusskasten (Inselbetrieb) geübt. Die zweite Station beinhaltete das Einspeisen in einen Baustromverteiler mit den erforderlichen Messungen (RCD-Prüfung, Spannung, Drehfeld, etc.). An der letzten Station sollte das Synchronisieren von zwei Netzersatzanlagen sowohl automatisch als auch manuell geschult werden. Ziel war es dabei hauptsächlich das unterbrechungsfreie Einspeisen in ein Gebäude mit anschließender Netzabschaltung und späterer Netzzuschaltung zu simulieren.

Nachdem alle Helfer alle Stationen durchlaufen hatten wurde das Erlernte in einem gemeinsamen Erfahrungsaustausch besprochen und ausgewertet. Vor der Abreise der Helfer gegen 16 Uhr wurde die nächste IDS besprochen und ein Feedback zur Veranstaltung eingeholt.

Alle Teilnehmer waren sehr zufrieden mit der Veranstaltung im OV-Coburg und lobten den überregionalen Austausch. Neben der Teilnahme an der IDS in den Ortsverbänden Fürstenfeldbruck, Fürth, Bayreuth, Oberviechtach und Eichstätt kann der OV Coburg somit als diesjähriger Ausrichter auf eine gelungene Veranstaltung zurückblicken.

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: