10.12.2006, von Karsten Herold

Großübung im Alten- und Pflegeheim Lützelbuch

Am Samstag, den 09.12.2006, fand eine Großübung der Rettungsorganisationen in Coburg statt.

Um 19:04 Uhr wurde auf Grund Anforderung des Stadtbrandrates Stefan Unfried die Alarmstufe 3 für die Feuerwehren der Stadt Coburg ausgelöst. Gleichzeitig wurde die Fachberaterschleife des THW Coburg mit alarmiert. Die Einsatzbereitschaft wurde umgehend hergestellt in dem Funkkontakt mit der Einsatzzentrale der Feuerwehr Coburg und dem örtlichen Einsatzleiter aufgenommen wurde. Zwei Fachberater des THW Coburg sind anschließend um 19:30 Uhr mit einem Einsatzleitfahrzeug ausgerückt.

Angenommen wurde ein Brand in den Küchenräumen des Alten- und Pflegeheims in Lützelbuch mit einer nachfolgenden Explosion. Nach ersten Erkundungen wurde von ca. 20 zum Teil schwerverletzen Bewohnern des Heims ausgegangen. Aufgabe der Feuerwehr war es, das Gebäude mit Atemschutz nach vermissten Personen abzusuchen und den Brand möglichst schnell unter Kontrolle zu bekommen. Aufgabe des THW war es, die großflächige Ausleuchtung der Einsatzstelle zu gewährleisten und bei den Rettungsarbeiten zu unterstützen. Jedoch wurde auf Grund der fortgeschritten Uhrzeit, nach Rücksprache mit den Übungsleitern, auf eine Nachalarmierung des Technischen Zuges des THW verzichtet.

Um eine optimale Versorgung der Verletzten zu gewährleisten wurde ebenfalls für die Rettungsorganisationen BRK und ASB Großalarm ausgelöst.

Für das THW war der Gruppenführer der 2. Bergungsgruppe Ralf Barocke und der stv. Ortsbeauftragte Karsten Herold vor Ort.



OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: