29.08.2022

Ausbildungsdienst

Trotz anfänglichen Regenwetters machte sich unsere Fachgruppe N am vergangenen Samstag auf den Weg zum Wasserübungsplatz des OV Forchheims. Vor Ort angekommen galt es zuerst das Schlauchboot inklusive Außenbordmotor für die Fahrt auf dem Wasser vorzubereiten und das Boot anschließend zu Wasser zu lassen. Während unser Bootsführer unserer ersten Truppe die Besonderheiten und Gefahren auf dem Wasser während einer Fahrt erklärte, widmeten sich die anderen Helfer dem Bau eines Schwimmstegs. Mithilfe von leeren Fässern, Hölzern und Leinen bauten sie Stück für Stück einen sich selbst tragenden Steg, welcher unter anderem zum Be- und Entsteigen von Wasserfahrzeugen genutzt werden kann.

Vielen Dank noch einmal an die Kameraden des THW Forchheim für das Zurverfügungstellen eures Wasserübungsplatzes!

Für die Bergungshelfer ging es in eine nahegelegene KFZ-Werkstatt, wo diese die Möglichkeit hatten, ein Unfallauto zu zerlegen. Dabei stand vor allem der richtige Umgang mit potentiellen Gefahren wie Feuer oder einem nicht ausgelösten Airbag im Vordergrund. Mithilfe von Schere und Spreizer ging es dann an das kontrollierte Zerlegen des Autos. Um dabei möglichst effektiv zu arbeiten wurden diverse Optionen beleuchtet und alternative Lösungswege wie zum Beispiel das Verwenden von Stahlketten am Spreizer besprochen.

Nachdem der Radbagger bereits am Vortag auf dem Tieflader verladen wurde, brach unsere Fachgruppe Räumen am Samstag frühzeitig auf, um in Neustadt bei Coburg ihre Ausbildung durchzuführen. Am Übungsort angekommen konnten die Baggerfahrer unter anderem Abbrucharbeiten an einer Brücke beüben. Außerdem beschäftigten sich die Helfer vor Ort ausgiebig mit der Bedienung und Handhabung des Motortrennschleifers, dem Presslufthammer sowie dem pneumatischen Bohrgerät.

Um Stromkabel über die Dekonschleuse führen zu können, baute die Fachgruppe Infrastruktur am Samstag eine Holzkonstruktion zur Leitungsführung. Außerdem wurde die Stromeinspeisung in die Unterkunft geübt und die neuen „Würfel“ zur Stromverteilung in Betrieb genommen.

Die Helfer des Zugtrupps haben sich mit dem Thema Waldbrand beschäftigt. Wie kann man von einem erhöhten Aussichtspunkt einen entfernten Brandherd in einem Waldstück möglichst genau lokalisieren? Wie lotst man die Einsätzkräfte im Waldgebiet zur Einsatzstelle? Woher nimmt man in einem Waldgebiet Löschwasser? Als Praxisbeispiel diente das Waldgebiet rund um die Henneberger Warte.

Unsere Jugendgruppe hat den Dienst am Samstag dazu genutzt, den Kreisjugendring bei seiner Einrichtung am Weinberg in Rödental handwerklich zu unterstützen. Die Kinder und Jugendlichen haben zusammen mit ihren Betreuern eine Decke neu verkleidet und einer neugebauten Hütte einen Anstrich verpasst. Mehr zu der Aktion findet ihr auch auf Instagram unter @thw_jugend_ov_coburg.

Bilder: THW Coburg / FE, RG, FJ, CA, FS, LR, ES, JW




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: