12.07.2019, von Philipp Wohlleben

SEEWA: Trinkwasser für das Ausland

Bei der Übung der SEEWA-Gruppe für Trinkwasser-Aufbereitung am letzten Wochenende hat auch ein Helfer des Ortsverbandes Coburg teilgenommen.

Für den Katastrophenfall stellt das THW eine Schnell-Einsatz-Einheit Wasser Ausland (SEEWA) bereit. Die Helferinnen und Helfer der SEEWA können binnen kürzestern Zeit auf der ganzen Welt mit ihrer Ausrüstung zur Stelle sein und vor Ort die Trinkwasserversorgung sicherstellen.

Am vergangenen Wochenende fand beim Ortsverband des THW Völklingen-Üttlingen eine Ausbildung der SEEWA statt. Im Rahmen der Ausbildung wurde der schnelle Aufbau und Betrieb von zwei Trinkwasseraufbereitungsanlagen geprobt. Die Einheit ist weltweit einsetzbar und nach Alarmierung innerhalb von 12 Stunden abflugbereit.

Die Einsatzkräfte der SEEWA kommen aus dem gesamten Bundesgebiet. Insgesamt verfügt die SEEWA über mehr als 200 speziell geschulte Expertinnen und Experten, darunter auch Helfer aus Coburg.

Der letzte Auslands-Einsatz der Gruppe zur Wasseraufbereitung ging nach 9 Wochen Ende Mai zu Ende. Bei dem Einsatz waren insgesamt 40 Helferinnen und Helfer des THW nach einem Zyklon in Mosambik vor Ort, um bei der Wiederherstellung der Trinkwasserversorgung der Bevölkerung zu helfen.

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: