Dörfles-Esbach 31.01.2004

Pressemitteilung bezüglich der Übernahme von Junghelfern im OV Coburg

THW-Junghelfer bekommen Stellen - Erfolg für Staatsekretär Heike

MÜNCHEN/COBURG – Die Junghelfer des THW Ortsverbandes Coburg können nun doch in den aktiven Dienst übernommen werden und statt Wehr- oder Zivildienst beim THW Ersatzdienst leisten. Diese erfreuliche Mitteilung erhielt Staatssekretär Jürgen W. Heike von THW-Landesbeauftragten Dietmar Löffler.

THW-Ortsbeauftragter Frank Heublein hatte den Staatssekretär um Unterstützung gebeten, als sich abzeichnete, dann mangels Stellen nicht alle Junghelfer des THW in die „normale Truppe“ aufrücken dürfen. Heike nahm dies zum Anlass, sich an MdB Hartmut Koschyk, den Vorsitzenden der THW-Landeshelfervereinigung Bayern zu wenden. Der sagte nun weitere Stellen zu.

Wie Staatssekretär Hike in einer Presseerklärung betonte, leiste das THW Coburg seit Jahrzehnten hervorragende Arbeit. Durch die A 73 würden weitere verantwortungsvolle Aufgaben hinzukommen. Die seit Jahren sehr erfolgreiche Jugendarbeit des THW Coburg hätte einen empfindlichen Rückschlag erlitten, wenn für die Junghelfer nicht rasch eine zufrieden stellende Perspektive hätte geschaffen werden können. Heike: „Ich freue mich deshalb sehr, dass die jungen THW-Helfer durch eine Freistellung vom Wehr- oder Zivildienst ihren beherzten Einsatz auch im aktiven Dienst fortsetzen können.“



OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: