Coburg, 17.07.2015, von Iris Kolibius

LKW Unfall Weichengereuth

Am Freitag, 17.07.2015 gegen 13:00 Uhr stürzte ein aus Süden kommender LKW, der stadteinwärts unterwegs war von der Itzbrücke zur Auffahrt B4 im Weichengereuth.

Aus bislang noch unbekannten Gründen geriet der LKW-Fahrer auf die Gegenfahrbahn und streifte ein entgegenkommendes Auto. Im Anschluss durchbrach der Lastwagen die Leitplanke der Brücke, wodurch der gesamte Zug fünf Meter tief in die Itz stürzte.

Sowohl der LKW-Fahrer als auch der Fahrer des PKW wurden dabei verletzt in Kliniken in der Umgebung gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand ein Totalschaden.

Zur Bergung wurden zwei Spezialfirmen aus Bamberg und Kronach mit schwerem Gerät angefordert. Weiterhin wurden 22 Helfer des THW Coburg, Kameraden der FF Coburg und Helfer des BRK über die ILS zum Einsatz hinzugerufen. Eine Totalsperrung der B4 in beide Richtungen war bis zum endgültigen Abschluss des Einsatzes nötig.

Die Bergung des LKW gestaltete sich sehr schwierig und dauerte deshalb bis in die Abendstunden an. Aufgaben des THW waren die Bergung der LKW-Ladung, die Demontage des Aufliegers, der Abtransport und das Zwischenlagern von Fahrzeugteilen und –ladung, die Beleuchtung der Einsatzstelle, Aushub des kontaminierten Erdreiches, Verkehrssicherung und das Entfernen des zerstörten Brückengeländers.

Gegen 02:00 Uhr war der Einsatz schließlich für das THW Coburg beendet. Die Zusammenarbeit zwischen den Organisationen funktionierte wie immer hervorragend. Danke an alle ehrenamtliche Helferinnen und Helfer für den Einsatz.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: