Coburg, 12.12.2015, von Iris Kolibius, Fotos Michael Stelzner

Jahresabschluss THW Coburg

Die Jahresabschlussfeier des Technischen Hilfswerks Coburg stand ganz im Zeichen des Wechsels und der Veränderung. Nach 15 Jahren als Ortbeauftragter des Ortsverbandes Coburg übergibt Frank Heublein dieses Amt an seinen bisherigen Stellvertreter Karsten Herold.

Mit den Worten „Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist“, bedankte sich der bisherige Leiter des Coburger THW bei allen Kameradinnen und Kameraden, Familienangehörigen sowie allen Unterstützern und Förderern des Ortsverbandes für die Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren. Zukünftig wird Frank Heublein weiterhin ehrenamtlich dem Ortsverband als stellvertretender Ortsbeauftragter zur Verfügung stehen.

Neben der THW-Führung würdigten auch die Politiker MdB Hans Michelbach (CSU) und MdL Jürgen Heike (CSU) sowie Oberbürgermeister Norbert Tessmer (SPD), der stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde Dörfles-Esbach, Stephan Valtin (UBV) und der stellvertretende Landrat Christian Gunsenheimer (FW) die Verdienste Heubleins.

Der Kreisbrandrat Manfred Lorenz überreichte Frank Heublein als Zeichen besonderer Anerkennung das Ehrenzeichen in Bronze des Kreisfeuerwehrverbandes.

Karsten Herold, der bereits auf 20 Jahre THW-Erfahrung zurückblicken kann, erhielt die Ernennungsurkunde zum Ortsbeauftragten durch Klaus Labitzke vom THW Landesverband. In seiner anschließenden Rede zum Jahresabschluss würdigte Karsten Herold die großen Verdienste seines Vorgängers. „Durch Franks anhaltendes Engagement auch neben den offiziellen Dienstzeiten konnte der Ortsverband Coburg erst zu dem reifen, was er heute ist. Unter seiner Führung wurde unter anderem eine weitere Fachgruppe in Coburg stationiert und es konnten mit Unterstützung des Fördervereins zwei Fahrzeuge beschafft werden.“

Ein Fokus lag aber auch auf den Ereignissen des vergangenen Jahres. Rund 20.000 ehrenamtliche Dienststunden haben die Helfer bei den 54 Einsätzen und sonstigen Technischen Hilfeleistungen geleistet oder für die Ausbildung aufgewendet.  „Ein ereignisreiches und arbeitsintensives Jahr geht zu Ende“, verdeutlichte Karsten Herold die Situation.

Als besondere Anerkennung erhielten das Helferabzeichen in Gold oder in Gold mit Kranz die Kameraden Alexander Niedt, Benedikt Seebach, Eiko Grußka, Fabian Essl, Jan Herpich, Kevin Pertyczka, Kevin Reißenweber, Rüdiger Löhr und Steffen Engelhardt.

Bei einem anschließenden gemütlichen Abendessen konnten die vergangenen Jahre noch einmal Revue passiert sowie gemeinsam mit den Familien der ehrenamtlichen Helfer ein gemütlicher Abend verbracht werden.

Hierbei stellte Karsten Herold dar, dass es auch in Zukunft sein Ziel sein wird die Helferstruktur weiter zu festigen und auch Flüchtlinge im Helferkreis integrieren. „Ich freue mich auf meine Aufgabe und hoffe auch weiterhin auf Unterstützung“, so der neue Ortsbeauftragte.

Das THW-Coburg wünscht allen besinnliche und friedliche Weihnachten sowie ein glückliches Jahr 2016.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: