16.09.2007, von Rene Göbel

Die "3-Tage-Übung"

14. - 16.09.2007 - Die "3-Tage-Übung"

Jedes Jahr startet der OV Coburg zu einer 3tägigen Ausbildungsveranastaltung. 

Freitag 14.09.: Dienstbeginn bei sonnigem Wetter! Die Helfer des OVs treffen sich um notwendige Zusatzausrüstung zu verladen - am nächsten Tag soll es sehr früh am Morgen losgehen! Der Abend klingt bei bester Laune und mit gerillten Steaks und Bratwürsten am Lagerfeuer aus. Übernachtung in der Unterkunft.

Samstag: 15.09.: Der Tag beginnt sehr früh, das Küchenteam "Rosi und Mink" haben um 6 Uhr das Früstück fertig zurechtgemacht, frühstücken, noch kurz etwas organisieren, verladen, zurechtmachen, etc..... los gehts auf zum Übungsgelände eine ehemalige Sandgrube - gerade für unsere FG Räumen ideal geeignet. Für die Kraftfahrer das Ausbildungsziel: Fahren im "schwierigen Gelände" - wo sind die Grenzen der Fahrzeuge. Die 2. Bergung baut zusammen mit der Grundausbildung eine 50 Meter (!!) Hängebrücke. 1. Bergungsgruppe und FG Infra üben Schweißen, Brennschneiden und Bergungsmethoden (Leiterhebel, etc.). Kurz vor Einbruch der Dunkelheit wird die neue Beleuchtung des OV Coburg in Stellung gebracht. HQI Scheinwerfer und Powermoons leuchten das unübersichtliche Gelände aus. Angenehme Abwechslung zur Ausbildung  war die Verpflegung durch unsere Küche. Erneut klingt ein langer Ausbildungstag am Lagerfeuer aus und alle kriechen sehr müde in den Schlafsack.

Sonntag 16.09.: Abbau, Aufräumen.... und "Fahrzeuge waschen" bekommt eine völig neue Bedeutung (viel Sand und Matsch war hängen geblieben) - gegen Mittag verlassen auch die letzten Helfer dann die Unterkunft.

Ein superschönes Wochenende mit viel Spaß, Abwechslung, Aktion und guter Kameradschaft!!!!



OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: