Coburg 20.05.2019, von Friedrich Schrödel

Das THW Coburg holt die Sandsäcke raus

Wassermassen dringen in Wohnhaus ein

Um 16:30 Uhr wurde der Fachberater in den Coburger Stadtteil Seidmannsdorf gerufen. Beim Eintreffen am Einsatzort begann die Feuerwehr bereits mit dem Auspumpen erster Kellerräume. Die Aufgabe für das THW bestand darin weiteres Eindringen von Wasser in das Haus zu verhindern.

Kurz nach 17 Uhr machten sich die ersten Helfer mit dem Gruppenführer der 2. Bergungsgruppe auf den Weg zum Einsatzort. Dort angekommen wurde, mit Hilfe der Feuerwehr Coburg, begonnen eine Barrikade aus Sandsäcken zu errichten um die Wassermassen, die den Hang herunterflossen, abzuhalten. Mit Eintreffen weiterer, nachalarmierten Helfer und neuer Sandsäcke wurde der Sandsackwall verstärkt und vor den Kellerfenstern wurden noch weitere Sandsäcke positioniert. Ingesamt wurden über 350 Sandsäcke verbaut. Desweiteren wurde ein Graben oberhalb des Grundstückes gezogen, um das Wasser am Grundstück vorbei zu lenken.

Währenddessen waren weitere Helfer des THW Coburg unterwegs um Sand zu holen und in den Ortsverband zu bringen. Gegen 20:30 Uhr wurde der Einsatz beendet und die Helfer kehrten in die Unterkunft zurück. Da es weiterhin noch keine Entwarnung bezüglich der aktuellen Wetterlage gab, wurde die Sandsackfüllanlage rausgeholt und in Betrieb genommen. 6 Tonnen Sand später war der Vorrat an Sandsäcken wieder aufgefrischt und das THW Coburg vorbereitet für den nächsten Einsatz.



OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: