29.10.2019, von Philipp Wohlleben

Dachverschließung und Eigentumssicherung nach Wohnhausbrand

Am Dienstag, den 29.Oktober brach in einem Wohnhaus in Watzendorf (Gemeine Großheirath) ein Feuer aus. Der Brand konnte durch die Feuerwehrkräfte schnell unter Kontrolle gebracht werden, jedoch wurde das Dach im Bereich des Schlotes immens beschädigt. Einsatzkräfte des Ortsverbandes führten eine Dachverschließung sowie eine Eigentumssicherung vor.

THW-Einsatzkräfte führten eine Dachverschließung durch. Bilder: Rene Göbel / Philipp Wohlleben

Um 13.35 Uhr wurde der Fachberater des Ortsverbandes Coburg zu einem Dachstuhlbrand nach Watzendorf alarmiert. Da bei der Alarmierung nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich noch Personen im Gebäude befinden wurden eine Vielzahl von Feuerwehreinheiten aus den umliegenden Gemeinden alarmiert. Die Flammen konnten durch das schnelle Eingreifen unter Kontrolle gebracht werden.

Jedoch entstand bei dem Feuer ein etwa zwei Quadratmeter großes Loch im Dach. Im Laufe des Nachmittags wurden weitere THW-Kräfte nachalarmiert. Aufgrund der einsetzenden Dunkelheit wurden neben der Bergungsgruppe und Fachgruppe Notinstandsetzung auch die Fachgruppe Infrastruktur zur Ausleuchtung der Einsatzstelle alarmiert.

Während die Bergungsgruppe die Verschließung des Daches vornahm, führte die Fachgruppe Notinstandsetzung eine Eigentumssicherung durch: Durch das Eindringen der Feuerwehrkräfte wurde die Haupteingangstür stark beschädigt.

Gegen 21.00 Uhr war die Einsatzbereitschaft im Ortsverband wiederhergestellt.


  • THW-Einsatzkräfte führten eine Dachverschließung durch. Bilder: Rene Göbel / Philipp Wohlleben

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: